Schluss mit nerviger Cookie-Auswahl

Wer kennt das nicht: Sie besuchen eine Website und müssen als allererstes die sch*** Cookie-Einstellungen bedienen. Wer davon genervt ist neigt dazu, die einfachste und prominenteste Wahl zu treffen – nämlich alle Cookies akzeptieren. Bei den meisten Websites sind dann ein oder mehr Tracker dabei – und allzu oft Google Analytics, womit Google ein Profil Ihrer Vorlieben ermitteln kann. Es gibt hierfür eine geschickte Lösung:

  1. Ein Plugin, dass die Dialoge für Cookie-Einstellungen unterdrückt. Bereits vorhandene Cookies werden nicht gelöscht.
  2. Ein Plugin, dass (mit individuellen Ausnahmen) Cookies direkt nach dem Verlassen der Website aus Ihrem Browser löscht.

Sie werden also (so gut wie) nie gefragt, welche Cookies Sie akzeptieren (es sei denn, Sie tragen für eine Website eine Ausnahme ein). Und Sie können etwaige angelegte Cookies automatisch wieder löschen lassen. Endergebnis: Sie surfen unbehelligt von den Cookie-Auswahl Dialogen und Ihr Browser speichert nur die Cookies von Websites, die Ihnen persönlich wichtig sind.

Plugin: I don’t care about cookies

Zu Deutsch: Ich schere mich nicht um Cookies. Ich gebe hier die Beschreibung des Plugins von seiner eigenen Website wieder:

Aufgrund von EU-Vorschriften und mehr Bewusstsein für Datenschutz im Internet muss jede Website erst die Zustimmung des Nutzers einholen, bevor sie Cookies speichert. Wenn du anonym surfst oder Cookies beim Schließen des Browsers automatisch löschst, dann fragen Websites immer wieder um Erlaubnis. Schon bald wird es sehr lästig, jedes Mal wieder auf Einverstanden zu klicken.

Diese Browser-Erweiterung entfernt Cookie-Warnungen von fast allen Websites und erspart dir Tausende unnötiger Klicks!

In der Regel blockiert oder versteckt sie einfach die Cookie-Hinweise. Falls nötig für die Funktion der Website, akzeptiert sie die Cookies-Richtlinie automatisch (dabei erlaubt sie manchmal entweder Cookies aller Art oder nur die unbedingt notwendigen – abhängig davon, was sich leichter umsetzen lässt). Die Erweiterung löscht keine Cookies.

Den letzten Absatz möchte ich (beruhigend) erläutern: Das Plugin muss bei manchen Websites für Sie Cookies (alle oder nur die notwendigen) akzeptieren, damit die Website funktioniert – zum Beispiel ein Online-Shop. Der Entwickler schreibt offen, dass er hierbei den Weg geht, der am leichtesten zu programmieren war. Das kann ich als Fachkollege sehr gut verstehen: Der Daniel aus Kroatien, der das Plugin programmiert hat und laufend betreut, hat ganz sicher sehr viel Arbeit damit, ohne von den Spenden dafür reich zu werden. Er macht das aus Überzeugung; der Aufwand muss in einem für ihn bewältigbaren Rahmen bleiben.

Dass manche Cookies automatisch akzeptiert werden macht in Verbindung mit dem zweiten Plugin ja nichts, weil sie sofort nach Beendigung des Besuchs wieder gelöscht werden. Sie sind also nur während Sie auf der Website surfen in Ihrem Browser vorhanden.

Das Plugin ist für folgende Browser verfügbar:

In der Praxis sehen Sie manchmal ein Cookie-Dialog kurz aufblitzen und gleich wieder verschwinden.

I dont care about cookies

Die Einstellungen sind über ein Cookie-Icon in der Symbolleiste erreichbar:

  • Deaktiviere… Eine Ausnahme für die aktuelle Website eintragen
  • Melde eine Cookie-Warnung: Den Plugin-Autor mitteilen wenn eine Cookie-Warnung doch angezeigt wird
  • Einstellungen: Liste bisheriger Ausnahmen

Plugin: Cookie AutoDelete

Die Autoren schreiben, dass sie vom früheren Plugin “Self destructing cookies” inspiriert waren – das Plugin war früher mein Liebling, wurde aber irgendwann nicht mehr an Neuerungen in den internen Schnittstellen der Browser angepasst und ‘starb’ daher. Cookie AutoDelete (“CAD”) ist sozusagen sein Nachfolger.

Cookie AutoDelete ist nur für zwei Browser-Stammbäume verfügbar:

Es hat keine eigene Website, die Entwicklung und auch die Dokumentation (nur Englisch) befinden sich auf GitHub:

Es ist nicht nur Englisch, sondern auch technisch, und beides zusammen nicht gerade wenig. Daher hier auf Deutsch das Wichtigste. Immerhin: Im installierten Plugin sind die Dialoge und Optionen auf Deutsch.

Cookie AutoDelete – das Wichtigste

  • Installieren Sie das Plugin über die obige Verlinkung.
    In Firefox erscheint sofort ein Icon in der Symbolleiste. In Chrome muss man auf das ‘Erweiterungen’ Symbol klicken und CAD ‘festpinnen’.
  • Klicken Sie auf das CAD-Symbol (ein rundes Icon – grau, rot oder blau – bei dem ein Cookie in einen Mülleimer fällt). Es wird ein relativ großes Dialogfenster eingeblendet, ganz oben zwei große Schaltflächen:
  • Automatisches Aufräumen deaktiviert
    Hier klicken um automatisches Aufräumen zu aktivieren – ansonsten gibt es nur die manuelle Löschung von Cookies auf besuchten Websites!
  • Benachrichtigungen aktiviert
    Unten rechts auf dem Desktop werden Systembenachrichtigungen eingeblendet, und zwar jedes Mal wenn CAD einen Bündel an Cookies entfernt. Das geschieht oft und kann mit der Zeit irritieren. Hierauf klicken um die Meldungen auszuschalten.
  • Eine gelbe Schaltfläche ‘Aufräumen’ ermöglicht das manuelle Aufräumen gespeicherter Informationen der aktuell besuchten Website. Nur für Profis!
  • Eine cyanfarbige Schaltfläche führt zu den Einstellung, die in einem neuen Reiter geöffnet werden. Nur für Profis!

Cookie AutoDelete

Wenn Sie eine Ausnahme setzen wollen, so dass Cookies nicht gelöscht werden – z.B. für Ihre Hausbank, für ein abonniertes Nachrichtenportal, ebay Kleinanzeigen… – dann klicken Sie auf der unteren der beiden Schlatflächen “+ Whitelist”. Der Stern vor dem Domainnamen macht auch Subdomains dieser Domain zu Ausnahmen (und schließt die Hauptdomain ein).

Die “+Greylist” Schaltflächen bewirken, dass Cookies erst gelöscht werden wenn der Browser geschlossen und neu gestartet wird. So kann man mehrmals eine Website mit Cookie-Kontinuität besuchen (z.B. ein Online-Shop), deren Cookies sonst gelöscht werden, während der Browser offen bleibt.

Die darunterstehenden Protokolle zeigen, was CAD in jüngster Zeit für Sie getan hat. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Aktion rückgängig zu machen, oder sie auch endgültig zu machen (roter Eimer).

Praxistipps

  • Bei Websites für die keine Ausnahme besteht, ist das Icon von CAD rot.
    Wenn eine Ausnahme besteht, so ist das Icon von CAD hellblau.
  • In beiden Fällen wird rechts über das Icon die Anzahl vorhandener Cookies angezeigt.
  • Wenn Sie ein Website besuchen, für die Sie eine Ausnahme eintragen wollen, und für die Cookies bereits im Browser vorliegen, dann denken Sie daran und aktivieren Sie sofort die Ausnahme! Das erfordert erhöhte Achtsamkeit für die Tage nach dem Installieren des Plugins, doch die Phase haben Sie bald hinter sich.

Jetzt haben Sie alles erforderliche getan bzw. gelesen, damit CAD für Sie in der alltäglichen Praxis funktioniert. Alle übrigen Einstellungen sind technischer als ich Normalbenutzern zumuten möchte, die Standardwerte sind für die meisten Benutzer sinnvoll. Technikaffine können gerne weiterlesen.

Cookie AutoDelete – fortgeschrittene Optionen

Cookie AutoDelete Einstellungen

Optionen zum automatischen Aufräumen

  • Automatisches Aufräumen aktivieren plus Verzögerung sind selbsterklärend.
  • Aufräumen für eingefrorene/ungeladene Tabs aktivieren
    Eine eingefrorene Registerkarte (Tab) ist eine Registerkarte, deren Inhalt aus dem Speicher gelöscht wurde, die aber noch im Registerkartenstreifen (Tableiste) sichtbar ist. Ihr Inhalt wird bei der nächsten Aktivierung des Tabs neu geladen. Standardmäßig aus – finde ich sinnvoll.

  • Hier wird bestimmt, wenn Sie in einem offenen Tab zu einer anderen Website wechseln (manuelle Eingabe, Favorit), ob gleich aufgeräumt wird. Wenn Sie manchmal das Back-Button des Browsers benutzen, dann sollte diese Option nicht selektiert werden. Standardmäßig aus.
  • Aufräumen der Greylist beim Browser-Neustart aktivieren
    Standardmäßig ein – wenn Sie diese Option ausschalten, dann wirkt Greylisting wie Whitelisting (Cookies etc. werden während der Browser-Sitzung entfernt).
  • Cookies von offenen Tabs beim Start aufräumen
    Diese Option wirkt nur, wenn Sie bestimmte Tabs ‘anheften’ bzw. ‘anpinnen’ (rechte Maustaste), so dass sie schon beim Starten des Browsers geladen werden. Wenn diese Option gewählt wird, dann werden beim Startup die Cookies solcher Websites – sofern Sie dafür keine Ausnahme eingetragen haben – gelöscht. Ob sie zeitig gelöscht werden (bevor die Website aufgerufen wird), kann das Plugin nicht garantieren.
  • Alle abgelaufenen Cookies aufräumen
    Normalerweise – früher oder später – werden die Browser von sich aus abgelaufenen Cookies löschen. Obwohl sie abgelaufene Cookies nicht an eine Website senden, garantieren sie nicht dass sie sofort nach Ablauf gelöscht werden. Mit dieser Option werden alle abgelaufenen Cookies sofort gelöscht.

Andere Optionen zur Datenbereinigung

Das ist echt nur für Profis: Sie müssen wissen was es bewirkt, denn es wird die jeweilige Datenspeicherart im Browser komplett (also für ALLE Websites) gelöscht. Finger weg!

Erweiterungsoptionen

Die erste Option “” ist interessant: Wenn Sie es ausschalten, dann legt CAD keine Protokolle über seine Aktionen an – UND Sie verlieren die Option, gelöschte Cookies wiederherzustellen. Geschmackssache.

Alle übrigen Optionen hier sind entweder selbsterklärend oder unwichtig hier zu beschreiben.

Weitere Registerkarten

  • Liste der Ausdrücke
    Der Titel ist schwer verständlich. Was sich dahinter verbirgt ist eine Liste der Ausnahmen die Sie für einzelne Websites angelegt haben. Spannend ist, dass man sie Ex- und Importieren kann. Ferner kann man einzeln festlegen, welche Speicherbereiche außer Cookies nicht gelöscht werden sollen. Standardmäßig werden für Ausnahme-Websites alle Speicherbereiche nicht gelöscht, was sinnvoll ist. Auf die verschiedenen Speicherbereiche einzugehen würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Praktisch ist hier jedoch, alle gewährten Ausnahmen in einer Liste zu sehen, und ggf. manche davon löschen zu können.
  • Aufräumprotokolle
    Hier sehen Sie die in letzter Zeit durchgeführten Löschaktionen, und können sie rückgängig oder endgültig machen. Sie können die Protokolle auch manuell löschen.

Noch keine Kommentare

zu Schluss mit nerviger Cookie-Auswahl

Schreibe einen Kommentar

Bitte alle Felder ausfüllen. Deine IP-Adresse wird anonymisiert gespeichert. Fantasienamen und E-Mail Adressen (wie "donald@duck.org") werden akzeptiert.