WordPress Themes

Die Theme-Auswahl – eine grundlegende Entscheidung

WordPress selbst gibt die Webseiten nicht direkt aus – hierfür wird immer ein „Theme“ gebraucht. Das ist eine besondere Art von „Plugin“, von dem es nur eines pro Website (aktiv) geben kann. Das Theme regelt welche Elemente auf den Seiten vorhandenen sind, sowie deren räumlichen Verhältnisse und optische Gestaltung. Zum Beispiel: Vorhandensein, Größe und Inhalt des Kopfbereichs, ob das Hauptmenü oben steht oder in einem linken oder rechten „Sidebar“, Gestaltung und Inhalt des Fußbereichs, und so weiter.

Dementsprechend viel Gewicht erhält die Auswahl des passenden Themes. Es gibt eine riesige Auswahl davon, darunter viele gute Themes die wenig oder nichts kosten.

  • Die Fähigkeiten von Themes unterscheiden sich teils erheblich, z.B. in der Flexibilität (farbliche und räumliche Einstellbarkeit), ob Mobilgeräte sinnvoll unterstützt werden (Responsive Webdesign), ob die vielen Features von WordPress (wie Kommentare, Kommentarverschachtelung, Beitragsarchive, Formulare usw.) alle gut aussehen, u.v.a.m.
  • Das Theme soll unbedingt auch technisch einwandfrei sein. Es muss sauber gemäß den Vorgaben der WordPress-Entwickler geschrieben sein, mit allen wichtigen Plugins harmonieren, schnell und stabil im Ablauf sein, und Webseiten erzeugen, die in jedem gängigen Browser und Gerät korrekt angezeigt werden.
  • Auswahl von und Einarbeitung in ein neues Theme ist aufwendig – ich kenne mich schon mit einigen Themes gut aus (notiert bei meinen WordPress-Referenzwerken); dabei sind gratis, billige und „teuere“ Themes – ich wähle eine passendes Theme für Ihr Website-Design aus.