Warum WordPress?

Mehr über die Natur von WordPress lesen Sie auf der Glossarseite über CMS.

Auf den Punkt gebracht

Schnelle Entwicklung  •  Iteratives Design  •  Suchmaschinenoptimierung  •  Bloggen/Pflegen durch Eigentümer möglich  •  Unglaublich vielseitige Funktionalität  •  Passt sich Mobilgeräten an  •  Sicher gegen Mißbrauch.

Die Vorzüge von WordPress erklärt

  • Websites entstehen verhältnismäßig schnell, weil nichts neu programmiert werden muss – man konfiguriert stattdessen die Möglichkeiten, die WordPress und seine Plugins mitbringen, gibt Texte ein und lädt Bilder hoch.
  • Die gewonnene Zeit kann in die optische und inhaltliche Gestaltung Ihrer Website investiert werden – um Ihr Angebot möglichst optimal zu transportieren. Sie als Kunde können jederzeit während der Entwicklung den aktuellen Stand begutachten und Ihr Feedback dazu geben.
  • Wir empfehlen WordPress! - Zeichnung von Gabriele Meischner

    Wir empfehlen WordPress!

  • Wenn Sie computeraffin sind, können Sie nach der Erstellung der Website (nach einer kleinen Schulung) etwaige laufende inhaltliche Pflege (Texte, Bilder, Termine usw.) selber vornehmen.
  • Bei guten WordPress Themes passt sich die Darstellung auf Mobilgeräten ihren räumlichen Verhältnissen an, z.B. Sidebars rutschen nach unten oder weichen zur Seite aus.
  • Mit WordPress können Sie auch bei intuitiver Bedienung bloggen. Aktives Bloggen verbessert die Position Ihrer Website in den Ergebnislisten der Suchmaschinen.
  • Plugins (vom Englischen „plug in“ – einstecken) erweitern jeweils gezielt die Funktionalität von WordPress, von einfachem Schutz von E-Mail-Adressen über Formulare und Newsletter bis hin zu ganzen Online-Communities. Plugins stammen von Drittanbietern, die eine riesige Auswahl erschaffen haben – knapp 33.000! Die meisten von ihnen sind kostenlos, oft bittet der Autor um eine kleine Spende.
  • Die Verbreitung ist enorm: WordPress ist mit ca. 70 Millionen realisierten Websites das marktführende CMS. Das sind ca. 15% aller Websites. Auf einer dynamischen und kontinuierlichen Weiterentwicklung kann man sich daher verlassen!
  • WordPress lässt bewusst viele Aspekte der Website-Absicherung gegen Einbruch und Mißbrauch von Plugins abdecken. So kann man unter den vielen Sicherheits-Plugins mit ihren diversen Ansätzen und Schwerpunkten eine eigene Auswahl treffen. Mit den richtigen Plugins, die teils schon beim Einrichten von Word­Press berücksichtigt werden müssen, wird WordPress zu einer sehr sicheren Website.*
  • Plugin zur Unterstützung der Suchmaschinenoptimierung: Hierfür gibt es zwei „Platzhirsche“: All in One SEO Pack (mit knapp 20 Millionen Downloads) und WordPress SEO (mit knapp 12 Millionen Downloads). Ich nutze letzteres, weil es einem schon beim Erfassen der Texte hilft, diese auf Suchmaschinenbelange zu optimieren.

  • * Sicherheits-Plugins: Leider tobt aufgrund der enormen Popularität von Word­Press ein andauernder Wettstreit zwischen den „Angreifern“ und den „Verteidigern“. So sind die Autoren von WordPress und seine Plugins gezwungen, häufig neue Versionen mit Sicherheitsverbesserungen herauszugeben. Deswegen habe ich für die laufende Sicherheitspflege von WordPress-Websites ein günstiges Pauschalangebot.