Stundensätze, Dienstleistungsangebote

Energieausgleich macht Spaß - Zeichnung von Gabriele Meischner
Meine Honorarsätze

Energieausgleich im Dialog

Honorarsätze und Festpreise obliegen der Einigung. Im Austausch mit Ihnen über Vorstellungen, Möglichkeiten und Spielräume strebe ich eine faire Abmachung an, in der beide Parteien sich wieder finden und damit gut fühlen.

Währungen

Aus meiner Sicht ist das vorherrschende Schuldgeldsystem mit Zinseszins die Ursache vieler schwerwiegenden Probleme.* Noch zahle ich meistens in Euro. Aber ich akzeptiere nach Absprache Teilzahlungen in anderen Tauschmitteln und -währungen – soweit ich damit meine Verpflichtungen und eigenen Bedürfnisse begleichen kann.

Anhaltspunkte

Ich gehe mit folgenden Werten, nach der Art Ihrer Tätigkeit gestaffelt, ins Gespräch:

  • Karitative und gemeinwohlorientierte Tätigkeit,
    Mitglieder der Gemeinwohlökonomie: 45 € / Stunde.
  • Ausübende von Heil- und Sozialberufen
    • Einzelpersonen: 55 € / Stunde.
    • Firmen: 60 € / Stunde.
  • Übrige Tätigkeiten: Ab 70 € / Stunde.

Alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Bitte bedenken Sie bei der Beurteilung meiner Stundensätze dass gerade die Internet-Technologie sich unglaublich schnell weiterentwickelt, so dass ich sehr viele unbezahlten Stunden in mein eigenes Können investieren muss!


* Hier die von mir auf Englisch verfassten Seiten über Legal Tender und Fiat-Money.

WordPress-Pflege

WordPress selbst erhält immer wieder eine neue Version, die „Plugins“, die seine Funktionen erweitern, ebenso. Bei einer typischen Word­Press-Website mit ca. 15 Plugins vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendein „Update“ angeboten wird. Da sehr oft Sicherheitslücken damit geschlossen werden, sollte man unbedingt die Updates regelmäßig einspielen (lassen). Diese Arbeit sollte besser von einem Programmierer vorgenommen werden, der im Falle von Unverträglichkeiten unter den neuen Versionen versiert eingreifen kann.

  • Für statische WordPress-Websites (ohne Bloggen)
    Updates monatlich einspielen und Funktionsfähigkeit prüfen: 80 € / Jahr.
  • Für WordPress-Websites mit aktivem Bloggen
    Updates alle 2 Wochen einspielen und Funktionsfähigkeit prüfen: 150 € / Jahr.
    Der Tarif beinhaltet eine gelegentliche Kurzberatung zur Backend-Bedienung.
  • Beide Tarife beinhalten das zeitnahe Einspielen kritischer Updates.
  • Mengenrabatte: 2 Websites 10%, 3 oder mehr Websites 20%.
  • Abrechnung: Jährlich im Voraus. Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.
Server-Pflege und -Überwachung

Treibende Kraft hier ist – leider! – die kriminelle Energie im Internet. Wie bei PCs brauchen Internet-Server laufend Aktualisierungen ihrer Softwarepakete. Manchmal kommen neue Features hinzu, meist handelt es sich jedoch um Sicherheitsupdates.

Auf einem Internet-Server laufen gleichzeitig viele Dienstprogramme – Webserver, E-Mail (IMAP), Mailversand (SMTP), Dateiübertragung (FTP), Datenbank… Diese können auch einzeln Probleme haben und müssen daher einzeln überwacht werden. Zur lokalen Überwachung – der Server überwacht seine eigenen Dienste – kommt die externe Überwachung hinzu (denn wenn der Server ernsthafte Probleme hat oder abgestürzt ist, kann er sich selbst nicht mehr überwachen).

Ich habe mich – nach sorgfältiger Auswahl – auf das Linux-Betriebssystem Debian spezialisiert, und habe dafür eine vielzahl eigener Werkzeuge und Konfigurationsmassnahmen entwickelt. Damit ich nicht alles händisch (zeitraubend) machen muss, verwende ich dazu die Server-Verwaltungsssoftware Plesk. Die folgenden Angebote beziehen sich ausschließlich auf Debian mit Plesk.

  • Server-Ersteinrichtung
    Ich spiele eigene Werkzeuge (Scripts) auf, konfiguriere Plesk und das Betriebssystem gemäß selbstentwickelter Anleitung (>1.300 Zeilen), ca. 10 Std. Arbeit.
    Pauschalpreis: 800 € (einmalig).
    Rabatt für gemeinwohlfördernde Kunden: 25%
    Voraussetzung: Eine eigene Domain für die Serverwaltung.
    Einrichtung Ihrer Domains und Software wird extra berechnet.
  • Laufende Software-Aktualisierungen
    Plesk kann zwar verfügbare Updates automatisch einspielen; doch nicht immer funktioniert alles danach. Daher mache ich das lieber manuell, damit ich anschließend das Wesentliche kontrollieren kann. Erfahrungsgemäß gibt es alle paar Tage Updates, oft sicherheitskritisch, die ich (sehr) zeitnah installiere, daher:
    50 € / Monat (quartalsmäßig im Voraus).
  • Externe Überwachung kritischer Dienste
    Hierfür betreibe ich einen eigenen Zabbix-Server (der auf einem eigenen virtuellen Server läuft), und überwache damit die Verfügbarkeit und Antwortzeit von HTTPS (ggf. auch IPv6), IMAP, SMTP, Mail-Submission, Ping:
    25 € / Monat (quartalsmäßig im Voraus; einmalige Installationsgebühr 40 €).
    Einsätze zur Problembehebung werden extra berechnet.
  • Ausführliche Überwachung der Server-Gesundheit
    Beinhaltet die externe Überwachung wie oben, zusätzlich installiere ich den Zabbix-Agent auf Ihrem Server, der dem Zabbix-Server eine Vielzahl an Kennwerten liefert: CPU (13 Werte), Dateisystem, Hauptspeichernutzung, Datenbank (14 Werte), Betriebssystem (etliche Werte):
    50 € / Monat (quartalsmäßig im Voraus; einmalige Installationsgebühr 80 €).
    Einsätze zur Problembehebung werden extra berechnet.
  • Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.
Zusätzliche Datensicherung für All-Inkl/1&1 Hostings

(1) Datensicherung bei All-Inkl

Siehe hier: In ca. 14tägigem Abstand werden Sicherungen Ihrer FTP-Daten angelegt. Gespeichert sind i.d.R. insgesamt zwei Sicherungen: eine davon maximal 2 Wochen alt, eine weitere maximal 4 Wochen alt. Bitte beachten Sie, dass nur webseitenrelevante Dateien gespeichert werden. Speicherplatzintensive Files wie .zip, .gz, .mp3 usw. werden nicht erfasst. Das ist echt mau und ungelenk und reicht nicht. Kein automatischer Zugang für eine Rücksicherung, man muss den Support extra beauftragen.

Datenbank: eine Sicherung des Vortages, eine Sicherung ca. 5-8 Tage alt, eine Sicherung ca. 9-12 Tage alt. Um die man dann betteln muss…

E-Mail: Gegen Verlust durch z.B. Hardware-Ausfall ist der Provider zuständig. Die Möglichkeit, versehentlich gelöschten E-Mails wieder zu bekommen besteht nicht.

(2) Datensicherung bei 1 & 1

Website: Als Kunde einloggen und „Meine Produkte | Hosting | Webspace verwalten | Wiederherstellung von Dateien“ wählen. Zunächst wählt man aus einer Sicherungsliste der letzten 6 Tagen, dann kann man daraus recht bequem im Verzeichnisbaum Ordner und Dateien zur Rücksicherung auswählen, die nach „_ProviderRestore“ rückgesichert werden. Das ist soweit recht brauchbar, geht aber nur 5 – 6 Tage zurück.

Datenbank: Keine Sicherungen vorgesehen.

E-Mail: Gegen Verlust durch z.B. Hardware-Ausfall ist der Provider zuständig. Die Möglichkeit, versehentlich gelöschten E-Mails wieder zu bekommen besteht nicht.

Der Ausweg: Mein zubuchbares Backup-Paket

Mein Hosting-Angebot beinhaltet Features, bei denen ein kommerzielles Webhosting „von der Stange“ nicht mithalten kann. Dafür ist es auch teurer – zumal die jährlichen Kosten für Ihre Domains hinzukommen, die (begrenzt) bei den großen Webhostern inbegriffen sind. Wie oben dargestellt, ist in vielen Fällen von Datenverlust (bzw. Malware-Befall) völlig unzureichende Datensicherungen in den Paketen der einschlägigen Webhostern vorgesehen. Mein Backup-Paket ist für diesen Fall maßgeschneidert – damit kann ich für Sie im Notfall (kostenpflichtig) entweder die ganze Website wiederherstellen, oder selektiv bestimmte Texte und/oder Dateien zur Verfügung stellen:

  • Vollsicherung Ihrer WordPress-Website (Dateien & Datenbank) 1 Mal pro Woche
  • Vorhaltung der letzten 8 Sicherungen (weniger wenn sie je über 200MB groß sind)
  • Die Sicherungen liegen auf einem Server von mir in einem renommierten deutschen Rechenzentrum
  • Sicherungen Ihrer E-Mail-Konten sind nicht enthalten
  • 3,00 € pro Monat, einmalige Setup-Gebühr 30 €
  • Zusatzoption für Aktiv-Websites: Täglicher Datenbank-Backup 1,00 € pro Monat, 6 Tage Vorhaltung
  • Mengenrabatte: 2 WordPress-Websites 10%, 3 oder mehr WordPress-Websites 20%
  • Abrechnung: Jährlich im Voraus. Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.

Webhosting biete ich nicht mehr an, die Abschnitte bleiben als Infoquelle aktiv

Mein Webhosting-Angebot

Ich biete Hosting von Websites und E-Mail Konten auf technisch hohem Niveau an – und mit der Möglichkeit der persönlichen Ansprache.

Das Hosting erfolgt auf Linux-Server (VPS = Virtual Private Server), die ich meinerseits von HostEurope (oder vergleichbare Anbieter) miete und laufend pflege. Sie genießen indirekt die Vorteile eines renommierten Anbieters mit Rechenzentren in Deutschland bzw. Straßburg, mit hoher Verfügbarkeit und schneller Internet-Anbindung.

  • 1. Pro Hauptdomain-Website: 10 € / Monat
    exklusive Domain-Kosten, keine Setup-Kosten. *

    • Darin ist die erstmalige Einrichtung von bis zu 5 E-Mail-Konten samt Zugang per Webmail enthalten.
    • Weitere E-Mail-Konten sowie Änderungen an bestehenden Konten werden nach Aufwand berechnet.
  • 2. Pro Website ohne E-Mail Konten: 5 € / Monat
    exklusive Domain-Kosten, keine Setup-Kosten. *
  • 3. Pro Subdomain-Website: 4 € pro Monat, keine Setup-Kosten. *
  • Abrechnung: Jährlich im Voraus. Preise zzgl. gesetzlicher MwSt.
  • Kündigung: Jew. zum Quartalsende möglich (ggf. mit Erstattung).

* Anpassung vorbehalten. Für die Übernahme bestehender Websites von anderen Hosting-Providern berechne ich meinen Aufwand bzw. biete einen Festpreis an.

Inklusivleistung
Sicherung Ihrer veränderlichen Daten (inkl. Mailboxen) jede Nacht, Aufhebung für 7 Wochentagen + 3 Wochen + 3 Quartale.

Kostenpflichtige Leistung
Rücksicherung von Daten, für deren Verlust weder ich noch der Server-Vermieter zuständig sind, wird nach Aufwand berechnet.

Das Hosting von WordPress-Websites übernehme ich nur wenn WordPress samt Plugins mindestens einmal im Monat upgedatet wird. Denn ich muss anderen Kunden gegenüber dafür sorgen, dass nicht auf den Server eingebrochen wird – dazu sind die regelmäßigen Updates notwendig. Wer Computer-Affin ist, kann dies auf eigenes Risiko (der Funktionalität der eigenen Website gegenüber) selber übernehmen. Ansonsten empfehle ich meine kostengünstigen WordPress-Pflege Pakete (s. unten), wobei mein Fachwissen über etwaige Probleme / Inkompatibilitäten beim Updaten mit einfließt.

Ich empfehle meinen Kunden, ihre Domains bei einem unabhängigen Domainspezialisten registrieren und verwalten zu lassen. Somit sind Sie als mein Kunde langfristig unabhängig von mir mit Ihren eigenen Domains. Diese Gestaltung ist zudem sehr einfach in der Handhabung wenn ein Serverumzug ansteht. Konkret empfehle ich:

  • Bei wenig Domains: United Domains AG in Starnberg, die faire Preise, gute Bedienbarkeit und Top-Service bieten.
  • Bei mehr Domains: Schlund Technologies GmbH in Regensburg, die günstige Preise haben und dafür eine gewöhnungsbedürftige Verwaltungsoberfläche, die eher für Profis gedacht ist.

Hier eine Preisvergleichstabelle der beiden Anbieter, Stand März 2016. Die technischen Vorgänge bei United Domains bzw. SchlundTech übernehme ich gerne für Sie kostenlos.

Mein Webhosting vs. andere Webhosting-Anbieter

Manche meiner Kunden haben ihr Webhosting bei mir; andere bei z.B. All-Inkl oder 1&1. Beides hat Vor- und Nachteile; welches Modell passt zu Ihren Bedürfnissen?

  • Unternehmen, die die Arbeit mehrerer Mitarbeiter koordinieren müssen (Außendienstler, Termine, Kontakte, Dateien, Raumbelegungen usw.), können dies mit der Open-Source Software Nextcloud machen. Dafür brauchen Sie einen eigenen Mietserver. Die Monatskosten für den Mietserver in Höhe von ca. 30€ sind erheblich billiger als die Gestehungs- bzw. Mietkosten für herkömmliche Lösungen. Solche Server betreue ich für Sie herzlich gerne – und sehr kompetent.
  • Benötigen Sie besondere Software-Pakete, z.B. für Lagerhaltung, Abrechnung, Mitgliederverwaltung (z.B. WHMCS), Soziale Foren (z.B. Social Engine) usw., so müssen wir zunächst klären ob diese auf Linux laufen (können), denn Microsoft Windows betreue ich nicht. Ihre Linux-Software kann entweder wie oben auf einem eigenen Mietserver laufen, oder zu Gast auf einen Server den ich selbst miete – das hängt vom Umfang der Software und der Besuche ab.
  • Wenn es für Sie wichtig ist, versehentlich gelöschte E-Mails aus einer Sicherung wieder bekommen zu können, so bietet sich das Hosting bei mir an – die Sicherung sowohl der Website(s) als auch aller E-Mail-Konten ist bei mir im Preis inbegriffen. Bei Webhosting-Paketen der „großen“ Anbieter besteht eine solche Möglichkeit generell nicht.
  • Haben Sie eine Website mit laufenden inhaltlichen Änderungen (Blog-Beiträge, Mitglieder-Forum usw.) dann benötigt sie eine tägliche Datensicherung*. Dies ist bei meiner Webhosting inbegriffen; für Webhosting-Pakete anderer Anbieter biete ich die Datensicherung als Zusatzpaket an. Einzelheiten der in Paketen von All-Inkl und 1&1 enthaltenen Datensicherungen stehen weiter unten.

* Alle Texte und Einstellungen, die in WordPress eingegeben werden – Seiten- und Artikeltexte, Menüs, Kategorien, Widgets usw. – werden von WordPress in einer Datenbank gespeichert. Alle Bilder und sonstige hochgeladenen Medien (PDFs, Zips, MP3s, Videos…) werden als Dateien auf der Festplatte abgelegt (und das Wissen darüber wiederum in der Datenbank). Für eine vollständige Rücksicherung bedarf es daher die Sicherung aller Dateien sowie der Datenbank – zum gleichen Zeitpunkt, damit die beiden zueinander passen.

Im Folgenden die Einzelheiten für Wissbegierige:

FeatureMein WebhostingAll-Inkl / 1und1
Leistung der (WordPress) WebsiteBei Bedarf sehr hoch – dazu kann ich z.B. Hauptspeicher-Cache einsetzen oder Dienste wie Redis oder Memcached am Server installieren.Mittelhoch bis hoch – für die meisten Websites völlig ausreichend.
Rückholung gelöschter E-MailsMöglich:
Verfügbare Backups s. unten.
Nicht vorgesehen
Andere Software-PaketeDa ich am Server beliebige Zusatzpakete installieren kann, kann ich jedes (Linux-) Software hosten. Beispiel: Nextcloud benötigt für die Absicherung von Dateien gegen gleich­zeit­igem schreibenden Zugriff einen Redis-Server, der bei Webhosting-Paketen fehlt.Nur solange keine besonderen Ansprüche
Backup / RestoreIch habe Backups von den letzten 7 Wochentagen + 3 Wochen + 3 Quartale – alle veränderlichen Website-Daten PLUS alle Mailkonten.
Achtung: Webhoster bieten generell keine Rückholung von aus Versehen gelöschten E-Mails an – ich aber schon! Im Geschäftsbereich ist diese Möglichkeit beinah Pflicht.
All-Inkl: Kläglich mau – nur 2 Sicherungen von Dateien (ohne kom­prim­ierte Dateien!) und Daten­banken, Rück­sicher­ung per Support-Anfrage – s. (1).

1 & 1: Lange technisch im Hinter­treffen, inzwischen besser. Dennoch reicht die geleistete Daten­sicherung nicht aus – s. (2).
Domain-RegistrarDie Domains* registrieren Sie im eigenen Namen bei einem Domain-Spezialisten wie United Domains oder SchlundTech, dort verwalte ich sie in Ihrem Namen und lenke deren IP-Adressen auf meinen Server. Von dort aus können sie bei einem Umzug mit trivialem Aufwand auf einen beliebigen anderen Server gelenkt werden (aber nicht auf ein Webhosting-Paket).Die Domains müssen bei Ihrem Webhoster registriert werden – ein Umzug, egal wohin, ist mit einem nicht-trivialen Verwalt­ungs­aufwand verbunden (der sog. „KK-Antrag“).
Jahrespreis€142,80 inkl. MwSt. zzgl. Domainkosten*.All-Inkl Privat-Plus €95,40 inkl. MwSt. und 5 Domains.

1 & 1 Unlimited €83.88 Inkl. MwSt. und 2 Domains.

* Domain bedutet Ihre Internetadresse, z.B. „meinangebot.de“, die sowohl die Adresse Ihrer Website ist, als auch Basis Ihrer E-Mail Adressen (z.B. „ed.to1534202223begna1534202223niem@1534202223ofni1534202223“). Diese Domains werden von sog. „Registrars“ verwaltet (jeweils pro Domain-Endung) und software-technisch weltweit zur Verfügung gestellt. Dafür muss man natürlich zahlen; die Kosten für die unterschiedlichen Domain-Endungen (.bayern, .de, .eu, .com, .net…) fallen sehr unterschiedlich aus – an sich, aber zusätzlich je nachdem, über wen Sie zum jew. Registrar gehen. Bei All-Inkl. sind zwar „5 Domains inklusive“ – aber nur von den gängigen Endungen („klassische Domains“), exotische Domains wie „.agency“ (29,90€) oder „.bayern“ (39.90€) verursachen auch bei All-Inkl Aufpreise.