Soziale Netzwerke

Gefällt mir – mit Datenschutz!

Viele Websites binden die Gefällt-Mir-Buttons von Facebook, Google+, Twitter & Co. ein; ich hier auch. Allerdings werden oft – je nach Implementierung – durch diese Buttons schon beim Laden der Seite – also ganz ohne dass der Besucher etwas dazu tut – Daten an die Betreiber der Netzwerk­plattformen über­tragen. Die enthalten neben der URL der aktuellen Seite unter anderem eine Kennung, die zumindest bei dort angemeldeten Nutzern direkt mit einer Person verknüpft ist. Facebook & Co können also komplette Surfprofile ihrer Nutzer erstellen; Details dazu erklärt der Heise-Artikel Das Like-Problem. Da dies meinen Vorstellungen von Datenschutz keinesfalls entspricht, habe ich nach sorgfältiger Auswahl eine zweistufige Lösung eingesetzt, die erst dann Daten übermittelt, wenn auf eines der Social-Buttons geklickt wird.

Was mir nicht gefällt )-:

Seit der Erstellung dieser Website haben meine Bedenken bezüglich der Nutzung sozialer Netzwerke stark zugenommen:

ARD macht gebunkerten Artikel unzugänglich: Ich hatte auch einige relevanten Artikel auf ARD Online zu meinen Favoriten hinzugefügt, die jetzt nicht mehr funktionieren. Anscheinend ist es ungewollt, dass wir uns ein Bild des Wandels machen. In diesem Sinne: Der Kampf wird härter: Unterstützen Sie die DWN!

Hier finden Sie weitere Erklärungen zum Thema Datenschutz.