CMS

CMS steht für Content Management System, d.h. ein System womit Inhalte (meist einer Website) bequem und (auf Wunsch) von mehreren Personen gepflegt werden können. Bei modernen CMS für Websites wird die Website von Anfang an ausschließlich auf den Webserver optisch und inhaltlich mittels Web-Browser aufgebaut. Es gibt Open Source CMS wie WordPress und Joomla, sowie kostenpflichtige Systeme und proprietäre Systeme z.B. für Regierungsstellen.

Websites ohne CMS werden generell in Entwicklungsumgebungen erstellt und gepflegt, die fertigen Ergebnisse (Programmdateien, Bilder, PDFs usw.) werden dann auf den Webserver hochgeladen, die sie als Websites im Internet zur Verfügung stellt. Eine Konsequenz davon ist, dass nur wer über die entsprechende Umgebung verfügt sowie über die Website-Rohdaten, und in HTML, CSS, JavaScript und z.B. PHP programmieren kann, kann etwas an der Website ändern.

Bei einem CMS hingegen liegen die Programme, Bilder, Texte usw. der Website ausschließlich auf den Webserver. Sie werden über Möglichkeiten des CMS mittels Browser konfiguriert, eingegeben und hochgeladen. Dazu muss ein authorisierter Benutzer sich einloggen und über die entsprechenden Berechtigungen verfügen. Er gelangt beim Einloggen in das sogenannte „Backend“, in dem alle Aspekte der gestalterischen Arbeit erfolgen (die Website selbst, wie normale Besucher sie sehen, nennt man „Frontend“).

Die Arbeit, eine halbwegs anspruchsvolle Website von Null auf zu gestalten, übersteigt selbst mit einem guten CMS die Möglichkeiten eines hierin unbedarften Benutzers. Hat jedoch eine Fachkraft einmal die Website ganz oder wesentlich erarbeitet, so ist die weitere Pflege durch computeraffine Nicht-Programmierer nach entsprechender Schulung durchaus machbar – z.B. Bloggen, Seiteninhalte anpassen, Bilder austauschen oder Termine im Kalender verwalten.

Die Pflege der Texte und Bilder der Seiten bzw. Beiträge erfolgt sehr bequem – im Browser wird dafür ein Textverarbeitungsfenster eingeblendet, das wie eine etwas abgespeckte Version von Word oder LibreOffice funktioniert. So kann eine Website professionell erstellt und dann vom Inhaber weiter betreut werden.